CIELA

Michael Eberharter

Geburtsdatum:
19. Juni

Job:
Führungskraft im Sozialbereich

Rolle in CIELA:
Groove-Man mit Schlagzeug/Drums, Cajon

Equipment:
Tama Starclassic Bubinga mit 22“ Bass, 10“, 12“, 14“, 16“ Toms, Cymbals: Paiste Dark Crisp Hihat, Paiste Signature Line Power Crash 16” und 18”, Paiste 2002 20” China, Paiste 2002 20” Ride, Felle: Eveans EC2 clear, Genera dry coated, Evans emad clear, Pearl Vision mit 18” Bass, 12” und 14” Toms, Cymbals: Paiste 2002 Hihat, Paiste 2002 16” Crash, Paiste 2002 20” Ride, Felle: Evans

Einflüsse:
Counting Crows, Amos Lee, Shinedown, Joe Cocker und der Rest aus dieser goldenen Ära (Danke Dad), Dave Matthews Band, John Butler Trio, Ray Lamontagne, Aaron Spears, Dave Weckl, Thomas Lang, Lars Ulrich, Ciela, Rolling Stones, Anika Nilles, John Mayer, Flo Sprenger, Sabine Wurm, Hannes Kröll, Bernhard Pfister,…

Lieblingsbücher:
Dan Brown, Zeitschriften über Geschichte, Geografie, ….

Lieblingsfilme:
300, Last Samurai, Warrior, The Town, Lawless, The Dark Knight, so ziemlich alles mit Denzel Washington, Sieben, Horsemen, Die purpurnen Flüsse, Die Verurteilten, Sieben Leben, Southpaw, John Wick, Street Kings, Shutter Island

Lieblingsspeise:
Steaks und alles aus Omas und Mamas Küche

Lieblingsgetränk:
Wasser, Bier

Bester Live Gig:
Ciela live in Aschau, die Gigs in der Festhalle Schlitters, Fügen und im Biergarten Ramsau, CD Präsentationen

Bestes Konzert als Besucher:
John Butler Trio in Gardone 2015 (unschlagbar!!!), Counting Crows 2014, Dave Matthews Band 2015, Monstertruck 2013, Lauryn Hill, J. Cole, Eminem

Hobbies:
Musik (aktiv und passiv), Filme, Rennrad fahren, Wandern, Snowboarden, generell Sport, mit den Jungs um die Häuser ziehen

Bands vor oder neben CIELA:
derzeit EL CHUPANIBRE, derzeit Autonomie

Musikalischer Werdegang:
Solang ich mich erinnern kann, habe ich auf allem herumgeklopft was gerade in Reichweite war (was meine Mitmenschen so manches Mal in die Verzweiflung trieb). Mein erstes „Drumset“ habe ich mir aus einer Sparkasse aus Metall (Hihat) einem Bügelbrett (Snaredrum) und einer Schachtel (Bassdrum) selbst zusammengestellt. Es war immer schon klar, dass für mich nur die Drums in Frage kommen.

Ich bin also voller Hoffnung in die Musikhauptschule in Zell am Ziller gegangen. Und endlich konnte ich mein erstes Instrument erlernen – Akkordeon ;(
Durch meine Hartnäckigkeit und die Unterstützung meiner Eltern konnte ich jedoch zugleich in der Musikschule Zillertal bei Wolfgang Schnirzer meinen ersten Schlagzeugunterricht nehmen. (Danke dafür)

So kam es infolgedessen, dass ich meiner ersten „Band“ beitrat – der Bundesmusikkapelle Aschau. In dieser Zeit konnte ich sehr viel Neues lernen. Doch der innere Trieb nach etwas Rockigerem, Dreckigerem war allgegenwertig und so gründete sich meine erste eigene Band, eine Schulband im Borg Schwaz, mit welcher wir sage und schreibe 2 Mal aufgetreten sind. 😉

Im Laufe der Zeit habe ich mich etwas vom aktiven musizieren verabschiedet, bis ein Anruf kam der mein musikalisches Leben maßgeblich verändern sollte. Es war Flo Moser, der Sohn vom Bandleader von Ciela und außerdem ein Musiker, welchen ich sehr schätze. Er fragte mich ob ich denn noch drums spiele und ob ich nicht Interesse hätte bei Ciela vorzuspielen. Im ersten Moment wusste ich nicht was ich sagen sollte, war ich doch erst 20 Jahre, hatte kein eigenes Drumset und außerdem CIELA!!!! Ich war so aufgeregt wie man nur sein kann. Und so schaute ich bei einer Probe vorbei um mit Ciela zu „jamen“. So entschieden sich die Mander, eine 3-monatige Probephase zu machen. The rest is history.

Nun spiele ich seit 7 Jahren in einer Band, die meine Jugend mitgeprägt hat. Jeder Gig macht unglaublich viel Spaß und die Professionalität, mit der jeder Einzelne an die Sache herangeht ist super. Ich freue mich auch in Zukunft mit den Jungs auf der Bühne zu stehen und auch den ein oder anderen neuen Song aufnehmen zu können…